Roman-Archiv.de:Portal Aufbau und Struktur

Aus Roman-Archiv.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Das Werk und die Ausgaben

Bitte nutzt zum Erstellen eines Artikels über ein Werk die Vorlage Werkseite.
Den Quelltext der Vorlage kopieren und in den neuen Artikel einfügen! So ist gewährleistet das alle Seiten einheitlich aussehen.

Definition

Ein Roman wird grundsätzlich als Werk bezeichnet, welches in mehreren Ausgaben erschienen sein kann. Das Werk ist immer die Ursprungsnummer der ersten Veröffentlichung.

Beispiel: John Sinclair Band 1 Im Nachtclub der Vampire erschien 1978 als Werk.
Danach gab es weitere Ausgaben, z.B. in der 2., 3., 4. Auflage usw. Bei Western kann unter Umständen ein Werk auch als Ausgabe in unterschiedlichen Serien/Reihen erschienen sein.
Beispiel Das Paar aus Texas von G.F. Unger.

Aufbau des Artikels

Abschnitt Werk

Hier kommen alle bekannten Daten rein.

  • Serie/Reihe der ersten Ausgabe
  • Band-Nummer (4-stellig)
  • Datum
  • Autoren-Name
  • Verfasser-Name
  • ggf. Co-Autor
  • ggf. Verfasser-Name des Co-Autors

unbekannte Daten werden mit dem Hinweis unbekannt gekennzeichnet

Abschnitt weitere Ausgaben

Hier werden tabellarisch alle weiteren Veröffentlichungen notiert.
Die Sortierung erfolgt aufsteigend nach Datum, d.h. die älteste Ausgabe steht oben. In den Tabellen-Spalten soll enthalten sein:

  • Serie/Reihe
  • Band
  • Datum
  • Verfasser
  • ggf. abweichender Titel

Auf eine erneute Nennung des Autors wird hier verzichtet.

Wurde in der jeweiligen Ausgabe keine Angabe zum Verfasser gemacht, so ist diese Spalte mit dem Vermerk nicht angegeben zu füllen.

Abschnitt Inhalt

Die Inhaltsangabe kann auf verschiedene Arten erfolgen:

  • Kopie der Bastei-Homepage (mit dem Zusatz zitiert nach [Serien-Titel] Band 0000 (Bastei-Homepage))
  • Text der Rota-Seite (mit dem Zusatz zitiert nach [Serien-Titel] Band 0000 (Rota-Seite))
  • Text der Vorschau des vorherigen Bandes (mit dem Zusatz zitiert nach [Serien-Titel] Band 0000 (Vorschau-Seite))
  • eigene Texte (ohne Zusatz)

Siehe dazu auch das Impressum

Im Abschnitt Besonderheiten findet man Zusatzangaben, wie Beilagen, Spezial-Seiten (Lexikas, etc.), Fehler, Auffälligkeiten, usw.

Abschnitt Titelbilder

Hier werden die Titelbilder aller Ausgaben eingefügt. Als Bildbeschreibung wird, sofern bekannt, der Zeichner eingetragen.

Kategorisierung

Jedes Werk ist in folgende Kategorien einzuordnen:

  • Serie(n)/Reihe(n) aller Ausgaben
  • Autor
  • Verfasser

Titellisten

Titellisten werden in Abschnitten von je 50 Bänden notiert. Die Band-Nummern werden grundsätzlich 4-stellig angegeben. In den Kopf der Seite - vor den ersten Abschnitt - kommt das Serien-Logo.

Die Titellisten sind tabellarisch und nach folgendem Schema aufgebaut:

  • 1.Spalte: Datum
  • 2.Spalte: Band-Nummer 4-stellig
  • 3.Spalte: Titel
  • 4.Spalte: Verfasser
  • 5.Spalte: Autor

Anmerkungen zu Spalte 4 und 5:

Spalte 5 nennt den Autor des Ursprungswerkes.

Spalte 4 nennt den Verfasser der Ausgabe dieser Serie oder Reihe.
Der Name des Verfassers ist entweder das verwendete Pseudonym, der Name des Autor oder auch ein alternativer Name. Gerade im Western-Bereich kann dies voneinander abweichen.

Wurde der Verfasser nicht angegeben, so ist die Spalte mit dem Vermerk nicht angegeben zu füllen.

Alle Daten - Ausnahme Band-Nummer - sind als Wiki-Link auszuführen!

Zur Einheitlichen Formatierung der Tabellen sollte für das Tabellendesign die Vorlage "Titelliste" eingebunden werden.

Um Fehler in der Schreibweise der Autoren und Verfasser zu vermeiden, gibt es für jede Kombination Autor-Verfasser eine Vorlage.
Diese sind zwingend zu benutzen!

Eine Auflistung aller vorhandenen Vorlagen findet ihr hier. Nicht vorhandene Kombination sind analog zu den vorhandenen Vorlagen anzulegen.

Titelbilder und Logos

Titelbilder werden beim Hochladen nach folgendem Schema benannt:

Serien-Titel_0000.jpg

Dabei ist der Serien-Titel genau so zu übernehmen, wie er auch auf der Hauptseite und bei den Titellisten aufgeführt ist; es dürfen also keine Abkürzungen verwendet werden. Bindestriche sind nur dort zu verwenden, wo der Serien-Titel einen Bindestrich enthält. Leerzeichen werden durch Unterstriche ersetzt; das macht die Wiki-Software beim Hochladen aber automatisch.

Die strikte Beachtung dieser Regel ermöglicht es den Bearbeitern der Werkseiten, den Link für die Coverabbildung(en) auch dann zu setzen, wenn sie selbst diese Bilder nicht zur Verfügung haben und deshalb nicht sofort hochladen können. Ein später (von wem auch immer) hochgeladenes Bild fügt sich so aber automatisch an der richtigen Stelle ein.

Die früher an dieser Stelle angeführte Ausnahme (kein Leerzeichen nach einem Punkt) ist - offenbar nach einer Anpassung der Wiki-Software - nicht mehr aktuell. Es ist also nunmehr zulässig, solche Dateinamen zu verwenden.

Dieses Schema ist unbedingt einzuhalten. Wenn es nicht beachtet wird, müssen die Bilder von Administratoren gelöscht und neu eingestellt werden, da eine Verschiebung von Bildern auf einen neuen Namen nicht möglich ist. Das ist nicht nur unnötige Arbeit; hierdurch geht auch die Upload-Histore, also der Hinweis auf den einstellenden Benutzer verloren.


Bitte prüft vor dem Hochladen eines Bildes, ob dieses Cover schon vorhanden ist, damit nicht versehentlich ein gutes Bild durch eine schlechtere Version ersetzt wird. Das Wiki-System gibt einen Warnhinweis, wenn ein Bild unter einem Namen hochgeladen werden soll, der schon vorhanden ist. Dieser Hinweis muß unbedingt beachtet werden, wenn er unerwartet kommt, wenn man also nicht bewußt ein vorhandenes Bild verbessern will.


Die Größe der Titelbilder sollte 150 kB nicht übersteigen; ein entsprechender Warnhinweis kommt bei Überschreitung automatisch.

Andererseits sollten die Bilder aber auch eine Mindestqualität einhalten und weder zu klein sein noch eine zu geringe Auflösung haben. (dies müßte noch getestet und genauer spezifiziert werden; vorläufig gilt, daß das Bild in Originalgröße nicht kleiner sein soll als die Thumb-Abbildung auf den Werkseiten - das ist eine Breite von 185 Pixeln)

Es wird normalerweise notwendig sein, ein selbst eingescantes Cover zu verkleinern, um es auf eine Wiki-taugliche Größe von bis zu 150 KB zu bringen. Dabei sollte dann aber kein "unnatürlicher" Eindruck entstehen; es muß deshalb darauf geachtet werden, dass das Seitenverhältnis erhalten bleibt.

Ein heutiges Standard-Romanheft hat (wie man mit einem Lineal leicht nachprüfen kann) die Abmessungen von 152 Millimetern Breite und 226 Millimetern Höhe. Teilt man die Breite durch die Höhe, ergibt sich ein Seitenverhältnis von 67,26 %.

Weichen die Pixelmaße eines Coverscans von diesem Verhältnis wesentlich ab, dann entsteht ein gestauchtes oder gestrecktes Bild, das irgendwie nicht richtig aussieht.

Wer also einen Coverscan bearbeitet, sollte darauf achten, dass das Seitenverhältnis gewahrt bleibt. Bringt man das Bild beispielsweise auf eine Höhe von 800 Pixeln, dann ist damit eine Breite von 538 Pixeln vorgegeben; ein Bild mit einer Höhe von 900 Pixeln muß 605 Pixel breit sein ... etc. Legt man sich bei einer Seite fest, ergibt sich das Maß der anderen Seite automatisch.


Logos werden beim Hochladen nach folgendem Schema benannt:

Logo_Serien-Titel.jpg

Dabei gilt auch hier für den Serientitel die obige Regel.

Wenn es verschiedene Logos für die Serie/Reihe gibt, kann noch ein eindeutiger Zusatz angehängt werden.

Beispiel: Logo_Maddrax_150-199.jpg

Abkürzungsverzeichnis

Mit Einführung der neuen Kategorisierung ist es erforderlich, allen Reihen ein Kürzel zu vergeben.
Jedem Werktitel wird somit die Reihe (als Abkürzung, siehe unten) und die Band-Nummer vorangestellt.
Dies erlaubt eine einfachere Sortierung bei den Autoren nach Reihen.

Die Länge der Kürzel ist nicht starr definiert; eine Limitierung z.B. auf zwei oder drei Buchstaben/Zeichen würde uns zu stark einschränken und zu Abkürzungen führen, die nicht "logisch" und deshalb auch nur sehr schlecht zu merken sind. Es gilt vielmehr auch hier der bewährte Grundsatz: "so kurz wie möglich, aber so lang wie nötig". Einzige Bedingung ist, dass das Kürzel kein Leerzeichen enthalten darf.

Es versteht sich im übrigen von selbst, dass wir die gängigen und allseits bekannten Abkürzungen übernehmen; es ist nicht sinnvoll, JC, JS, PZ, MX oder auch MIRO neu zu erfinden. Außerdem gilt der Grundsatz, dass Abkürzungen, die für Reihen anderer Verlage bekannt sind, hier nicht verwendet werden können; es würde zu erheblicher Verwirrung führen, wenn wir PR, KX, BP etc. für etwas anderes einsetzen wollten.

Reihen, die in mehrere Auflagen erscheinen/erschienen sind, erhalten ein Kürzel für die Erstauflage ohne angefügte "1"; nur die Nachauflagen sind mit einer Nummer gekennzeichnet. Der Grund dafür ist, dass wir andernfalls bei Erscheinen einer Zweitauflage alle Werkseiten (möglicherweise hunderte) der Erstauflage umbenennen müßten.

Reihen, die im Laufe ihres Erscheinens umbenannt wurden, behalten das Kürzel, das ihnen mit ihrer ersten Nummer zugeordnet worden ist. WRS (Wildwest-Roman Sonderausgabe) z.B. wird deshalb auch für die Western Hit-Romane weiterwendet

Eine Auflistung der bisher definierten Reihen und Reihenkürzel befindet sich in diesem Abkürzungsverzeichnis.

</div>

Persönliche Werkzeuge